Skip to main content

Sonnenstudios ermöglichen es uns, die Bräunung zu erlangen, die wir uns schon immer gewünscht haben. Dabei  bieten sie den Vorteil, dass wir diesen Hautton schneller erlangen als wenn wir uns in die Sonne legen und wir vermeiden dabei auch die Gefahren durch zu langes Verweilen in der Sonne.

Trotzdem gilt es auch bei einer Bräunung durch UV-Strahlung im Solarium einige wichtige Punkte vor, während und nach einer Session zu beachten.

Folgen Sie immer den Empfehlungen der Fachleute in den Sonnenstudios.

Jedes Mal, wenn wir uns in ein Solarium begeben, ist es wichtig, den Empfehlungen der Fachleute im Sonnenstudio zu folgen. Trotzdem möchten wir von Lessian Ihnen einige der wichtigsten Punkte, die es zu beachten gilt, aufzählen:

Vor der Session:

  • Sie sollten Ihren Hauttyp kennen und die dafür empfohlenen Bräunungszeiten beachten.
  • Reinigen Sie Ihre Haut von jeglichen kosmetischen Produkten, besonders von Parfüms und Schminke.
  • Legen Sie Kontaktlinsen, Uhr, Schmuck und andere metallische Objekte ab.
  • Verwenden Sie immer einen Augenschutz.
  • Machen Sie immer 48 Stunden Pause zwischen den Sessions.
  • Gehen Sie am Tag einer Bräunungs-Session nicht an den Strand und legen Sie sich nicht in die Sonne.
  • Setzen Sie sich keiner UV-Strahlung aus, wenn Sie Medikamente bzw. Substanzen nehmen, die die Photosensibilität der Haut erhöhen, da dadurch unerwünschte Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten können. Befragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker.

 Während der UV-Bestrahlung:

  • Ihre Haut sollte vor der Bestrahlung immer komplett trocken sein.
  • Schalten Sie das Gerät ab, wenn Sie spüren, dass Ihre Körpertemperatur steigt.
  • Brechen Sie die Session ab, wenn sich Ihre Haut rötet, lassen Sie den Körper wieder abkühlen und reduzieren Sie die Bestrahlungszeit.

Nach der Session:

  • Nicht in die Sonne gehen.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Fragen oder Zweifel haben und besonders, wenn nach einer oder mehreren Bestrahlungssitzungen rote Stellen, Blasen oder Hautverletzungen auftreten.
  • Das Sonnenstudio muss das Dokument, das die Mitteilung über die Inbetriebnahme der Sonnenbänke bestätigt, öffentlich aufliegen haben.
  • Die UV-Bestrahlungsgeräte müssen die entsprechende jährliche Überprüfung bestanden haben. Auf jeder Sonnenbank muss sich ein gut sichtbarer Aufkleber mit dem Datum der nächsten Inspektion befinden.
  • Im Sonnenstudio muss sich immer mindestens eine Person mit der entsprechenden fachlichen Ausbildung befinden, um die Bräunungsgeräte betreiben zu können.
  • Das Sonnenstudio muss ein Dokument erstellen, mit unseren Daten, spezifischen Empfehlungen, Hauttypen, erhaltenen Bestrahlungs-Sessions, der Art der Bestrahlung und der kompletten erhaltenen Dosis.
  • Das Sonnenstudio muss an einem gut sichtbaren Ort an der Rezeption oder im Warteraum einen Aushang haben, auf dem über die Risiken und die von den Benutzern zu ergreifenden Vorsichtsmaßnahmen informiert wird.
  • Ein passender Augenschutz muss kostenlos zur Verfügung gestellt werden (sauber und mit EU-Zulassung).
  • Das Sonnenstudio muss über Garderoben und Toilettenanlagen mit kaltem/warmem Trinkwasser, Seifenspender und elektrischem Händetrockner oder Einmal-Handtüchern verfügen.
  • Das Sonnenstudio muss einen Erste-Hilfe-Kasten haben.
  • Die Räumlichkeiten, die Geräte, Schutzbrillen und Sonnenbetten müssen sauber sein.
  • Die Schutzausrüstung und die Sonnenbetten müssen nach jeder Session desinfiziert werden.
  • Es müssen offizielle Reklamations-Formulare zur Verfügung stehen.

Es gibt immer mehr Menschen, die auf diese Technik zurückgreifen, um die Sonnenbräune zu erhalten, von der sie immer geträumt haben.

Leave a Reply

Abrir chat
¿Necesitas ayuda?